„line of time“ album rückblick: afternoon

AFTERNOON

“afternoon” ist der dritte Track, der aus der Zusammenarbeit mit Eva Heuling und ex machina entstand. Der Track handelt von den Gedanken einer Person deren Liebe einfach verschwindet und nun daran denkt ihren Partner zu verlassen. Es ist weiterer sehr intensiver Track auf dem “line of time”-Album der von einer vergehenden Liebe handelt.

Der Track ist großartig gesungen von Eva und der Hörer ist findet sich augenblicklich mitten in der Geschichte und Stimmung des Songs wieder. Die Produktion dieses Tracks ist ziemlich minimalistisch aber effektiv, indem sie eine dichte Textur erzeugt, die sehr viel zum klaustrophobischen Gefühl des Tracks in der Strophe beiträgt, die dann im Refrain aufgebrochen wird. Der Track endet hoffnungsvoller als er angefangen hat mit einer Improvisation der Vers-Melodie von Eva.

Fortsetzung folgt…

 

Hört selbst in „line of time“ rein:

„line of time“ album bei Spotify

erhältlich bei: Amazon / iTunes und anderen online stores

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube das Setzen von Cookies, indem Du auf AKZEPTIEREN im Banner klickst. Beachte bitte auch unsere Cookie-Richtline.

„line of time“ full length album preview by ex_machina

 

ladet euch das booklet zum album gratis hier herunter:

download bei Google Drive (externer link zu Google Drive)

„line of time“ album rückblick: the eagle force

THE EAGLE FORCE

“the eagle force” ist ein Track der ebenfalls als eine witzige Spielerei im Studio seinen Anfang nahm. Er klingt als stamme er direkt aus einer 60’er/70’er Jahre Fernsehserie. Also dachten sich Tobias und Claudio , dass sie die Ähnlichkeit zu diesen typischen Fernseh-Themen bis zum Ende durchziehen wollten. Daher veröffentlichten sie den Track mit einer Konversation von zwei Leuten, bei der nicht genau klar ist was die beiden genau tun. Hört es euch selbst an und bildet euch eine eigene Meinung. Tobias und Claudio bekräftigen jedenfalls einhellig, dass die Stimmaufnahmen zu diesem Track einer der lustigsten Momente während der Produktion von “line of time” war.

Der Track wird vor allem durch sein Streicher-Riff vorangetrieben, das von einigen coolen Synthsounds flankiert wird.

Der Track wurde auch als eine instrumental Version veröffentlicht, da Tobias und Claudio das Gefühl hatten, der Track sollte auch ohne Stimmen für sich sprechen können.

Fortsetzung folgt…

 

Hört selbst in „line of time“ rein:

„line of time“ album bei Spotify

erhältlich bei: Amazon / iTunes und anderen online stores

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube das Setzen von Cookies, indem Du auf AKZEPTIEREN im Banner klickst. Beachte bitte auch unsere Cookie-Richtline.

„line of time“ full length album preview by ex_machina

 

ladet euch das booklet zum album gratis hier herunter:

download bei Google Drive (externer link zu Google Drive)

„line of time“ album rückblick: morning after

MORNING AFTER

„morning after“ ist der zweite ex machina Track auf dem Eva Heuling die Gesangsstimme beisteuert. Der Track begleitet in seinem Text eine schlaflose Person, die fortwährend an eine vergangene Liebe denkt. Der Track klingt sehr elektronisch und verwendet sanft klingende Synthesizer-Sounds und einen sehr zurückhaltenden Beat um das Hauptthema des Songs rüberzubringen.

Auch diesmal passen die Musik und Evas Stimme perfekt zusammen. Das Mischen dieses Tracks war ein wenig schwierig, weil es nicht leicht war die richtige Lautstärke für Evas Stimme und einigen Synthesizer-Sounds zu finden. Deshalb war dies am Ende der Track für den am meisten Zeit für das Mischen verwendet wurde.

Fortsetzung folgt…

 

Hört selbst in „line of time“ rein:

„line of time“ album bei Spotify

erhältlich bei: Amazon / iTunes und anderen online stores

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube das Setzen von Cookies, indem Du auf AKZEPTIEREN im Banner klickst. Beachte bitte auch unsere Cookie-Richtline.

„line of time“ full length album preview by ex_machina

 

ladet euch das booklet zum album gratis hier herunter:

download bei Google Drive (externer link zu Google Drive)

„line of time“ album rückblick: glorious

GLORIOUS

„glorious“ ist der Track, der am meisten nach einem „klassischen“ ex machina Track klingt. „glorious“ ist vollständig instrumental, hat ein klassisches ex machina Arrangement und klingt insgesamt einfach wie ein Track, der auf auch einem früheren ex machina Album hätte veröffentlicht sein können.

Interessanterweise begann auch dieser Track als ein Experiment von Tobias und Claudio. Claudio spielte mit dem Gitarrenklang herum und plötzlich fanden die beiden einen Weg wie sie diesen Klang am besten einsetzen können. Dieses Experimentieren mit dem Gitarrenklang war der Grundstein für den Rest dieses Tracks. Tobias programmierte diesen einzigartigen Rhythmus und von diesem Moment an begann der Track zu leben.

Der Track klingt wie eine neue Version von etwas was man auch einem Western Soundtrack hören könnte, daher auch der Titel „glorious“.

Fortsetzung folgt…

 

Hört selbst in „line of time“ rein:

„line of time“ album bei Spotify

erhältlich bei: Amazon / iTunes und anderen online stores

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube das Setzen von Cookies, indem Du auf AKZEPTIEREN im Banner klickst. Beachte bitte auch unsere Cookie-Richtline.

„line of time“ full length album preview by ex_machina

 

ladet euch das booklet zum album gratis hier herunter:

download bei Google Drive (externer link zu Google Drive)